Abrechnung und erforderliche Unterlagen

Die Abrechnung der Leistungen des Büros für die Immobilienbewertung erfolgt außerhalb gerichtlich erteilter Aufträge bei der Erstellung von Verkehrswertgutachten im Regelfall nach der BVS-Honorarrichtlinie vom August 2016. Je nach Bewertungsumfang und tatsächlich zu erwartendem Arbeitsaufwand können auch andere Abrechnungsgrundlagen (z.B. die BVS-Honorarrichtlinie vom Dezember 2010) herangezogen werden bzw. sind in Abhängigkeit der konkreten Aufgabenstellung (z. B. für Gutachterliche Stellungnahmen und Beratungsleistungen) auf Ihre Bedürfnisse individuell zugeschnittene Vereinbarungen möglich. In diesem Zusammenhang ist neben dem genauen Leistungsumfang vorab aber u.a. zu klären, welche Unterlagen vom Auftraggeber gestellt werden können bzw. welche Unterlagen incl. Aufmaß noch zu beschaffen sind.

Alle sonstigen Leistungen des Büros werden i. d. R. auf Zeithonorarbasis individuell abgerechnet. Für Energieausweise sind Pauschalpreisvereinbarungen grundsätzlich möglich.

Für eine Verkehrswertermittlung sind i. d. R. folgende Unterlagen bereitzustellen:

  • aktueller Grundbuchauszug
  • aktuelle Flurkarte / Lageplan
  • Bauunterlagen (Grundrisse, Schnitte, Angaben zum Baujahr, Baubeschreibung, Flächenermittlungen)
  • aktuelle Miet- und Pachtverträge
  • grundstücksbezogene Notarverträge (z. B. zu vereinbarten Wohn- und sonstigen Nutzungsrechten)
  • Energieausweis, soweit vorhanden

Weitere Unterlagen werden je nach konkreter Aufgabenstellung und örtlichen Besonderheiten gesondert mitgeteilt.